SAFE@SCHOOL

ASA-Beizug / Sicherheitssystem

gemäss EKAS – Richtlinie 6508 für Schulbetriebe !

ASA – Beizug / Sicherheitssystem gemäss EKAS-RL 6508

Ziehen sie ASA – Spezialisten pro aktiv bei und erstellen sie mit unserer Vorlage “Modelllösung M20 / safe@school im Handumdrehen ein umfassendes Sicherheitssystem im Schulbetrieb!

Die EKAS-Richtlinie 6508 schreibt vor, dass alle Schulgemeinden ab 10 Mitarbeitenden und die besondere Gefährdungen in ihren Prozessen aufweisen, ein umfassendes Sicherheitssystem (Modelllösung) erstellen und umsetzen müssen. Weiter müssen sogenannte ASA-Spezialisten (Sicherheitsspezialisten) pro aktiv beigezogen werden, welche in der Umsetzung der rechtlichen Vorgaben unterstützen. Davon sind, mit wenigen Ausnahmen, praktisch alle Schulen betroffen!

Qualitätswerk hat eine umfassende Vorlage entwickelt und von der eidg. Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) zertifizieren lassen. Diese Vorlage wird als zertifizierte Systemlösung (Sicherheitskonzept) unter dem Namen “Modelllösung” auf der Webseite der EKAS mit der Nummer M20 gelistet. Damit haben alle Schulgemeinden der Schweiz die Möglichkeit, diese Vorlage für den Aufbau des Sicherheitssystems zu erwerben, womit mit wenig Aufwand ein umfassendes und rechtlich konformes Sicherheitssystem im Schulbetrieb aufgebaut und gelebt werden kann. Ergänzend werden wir mit unseren ASA – Spezialisten von Qualitätswerk die angeschlossenen Schulgemeinden in diesem Prozess aktiv begleiten, beraten und unterstützen.

Für wen?

Geeignet für alle Schulen und schulähnliche Betriebe in der Schweiz

Pflicht für Schulen?

Bei mehr als 10 Mitarbeitenden und besonderen Gefährdungen im Betrieb

Anbieter

Qualitätswerk GmbH
Tösstalstrasse 5a
8400 Winterthur

Kosten?

Die Preise und speziellen Kondition erhalten sie von ihrem Schulverband

Kundenbewertung

ausbildung-weiterbildung.ch

Kundenbewertung

22 Google-Rezensionen

Hier können sie ihre Schulgemeinde anmelden oder eine Offerte anfordern:

Welche Dienstleistungen wünschen sie? (* sind Pflicht gem. EKAS-RL 6508)
Kriterien mit * sind Pflicht gemäss EKAS-Richtlinie 6508 für Schulbetriebe mit mehr als 10 Mitarbeitenden und die besondere Gefährdungen in ihren Prozessen aufweisen!
Wir profitieren von Spezialkonditionen des folgenden Verbandes (nur auswählen, falls sie einem der aufgeführten Verbände angehören):

Weitere Informationen

Es sind alle Schulen verpflichtet das Unfallversicherungsgesetz und Arbeitsgesetz einzuhalten. In der Hauptverantwortung steht hierfür der / die Arbeitgeber/-in.

Die rechtsverbindliche EKAS-Richtlinie 6508 konkretisiert die Umsetzungspflicht im Detail. Sie schreibt vor, dass alle Unternehmen (Schulen) ab 10 Mitarbeitenden mit besonderen Gefährdungen, rechtlich ein umfassendes Sicherheitssystem erstellen und umsetzen müssen. Ein Sicherheitssystem beschreibt, wie die rechtlichen Anforderungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb organisiert und umgesetzt werden. Weiter müssen die betroffenen Schulen ASA-Spezialisten proaktiv beiziehen und mindestens eine Person zur Kontaktperson für Arbeitssicherheit ausbilden lassen.

Damit sie die genannte rechtliche Forderung erfüllen, müssen sie die unten genannten Punkte umsetzen. Hierzu bieten wir ein Gesamtpaket speziell  für Schulgemeinden an:

  1. Sicherheitskonzept beschaffen und umsetzen. Mit der zertifizierten, Vorlage «Modelllösung / Safe@school» können sie mit wenig Aufwand ein umfassendes Sicherheitskonzept im Betrieb einführen und umsetzen.
  2. ASA-Beizug
    Weiter müssen sie auch den ASA-Beizug organisieren, den wir Schulen mit dem ASA-Mandat anbieten.
  3. Kontaktperson für Arbeitssicherheit (KOPAS) ausbilden lassen
    Bestimmen sie eine geeignete Person im Betrieb, welche die Funktion und Aufgaben des KOPAS übernehmen kann. Melden sie die Person unter dem folgenden Link für eine Schulung an: 
    https://qualitaetswerk.ch/kurse/kopas-sibe-kurs-kontaktperson-arbeitssicherheit/

Das Erstellen eines Sicherheitssystems ist eine komplexe Angelegenheit. Zahlreiche rechtliche Vorgaben sind zu beachten, um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in vollem Umfang darin zu integrieren. Unternehmen, die noch kein betriebliches Sicherheitssystem haben, können dies dank unserer zertifizierten Modelllösung M20 mit wenig Aufwand, einfach und in kurzer Zeit realisieren. Sie erhalten ein fertiges und konformes Sicherheitskonzept und können gleich mit der Umsetzung starten. Unsere Modelllösung wurde von der EKAS zertifziert und entspricht damit allen rechtlichen Anforderungen.

Mit dem ASA-Mandat von Qualitätswerk GmbH werden sie fortan betreut und begleitet. Das erspart ihnen unnötigen Aufwand und steigert die Rechtskonformität.

Mit einer ausgebildete Kontaktperson für Arbeitssicherheit KOPAS  im Betrieb verfügen sie über das nötige Fachwissen, das rechtlich vorgeschrieben ist. Dadurch werden Arbeitgeber in der Umsetzung von rechtlichen Aufgaben entlastet.

Diese 3 Punkte sind rechtlich Vorgeschrieben und dienen dazu Unfälle und Krankheiten systematisch im Schulbetrieb präventiv zu verhindern.

Nach der Bestellung erhalten sie unsere Vorlage der zertifizierten Modelllösung und ein persönliches Einführungsgespräch. Anschliessend können sie gleich mit der Umsetzung starten. Die einfache Bedienungsanleitung und unsere persönliche Beratung helfen bei der effizienten Implementierung im Betrieb.

Sie werden von unseren ASA-Spezialisten fortan betreut und können sich bei Fragen, Anliegen und Hilfestellungen direkt an sie wenden.

Die Preise und Spezialkonditionen  für ihren Schulbetrieb erhalten sie direkt von ihrem Verband.

Modelllösung M20 / safe@school:

  • Modelllösung M20 (Vorlage)
  • Einführung in die Modelllösung
  • Hotline für Fragen
  • Zugang Extranet Bereich «Modelllösung»

ASA-Mandat:

  • ASA – Vertrag gem. EKAS-RL
  • Persönlicher ASA-Spezialist
  • Zugang zu ASA-Pool von QW
  • Beratungs-Hotline
  • Login Extranet
  • Jährliches Beratungsgespräch
  • Auswertung der Unfallzahlen

KOPAS-Kurs:

  • Platzreservation
  • Kursteilnahme
  • Kursunterlagen digital
  • Kursbestätigung

Oft gestellte Fragen und Antworten zur Modelllösung M20

Ist die Modelllösung M20 von Qualitätswerk anerkannt?

In der Schweiz gibt es klare Vorgaben, welche Unternehmen ein Sicherheitssystem benötigen und wie dessen Umfang und Struktur zu gestalten sind. Grundsätzlich benötigen alle Unternehmen ab 50 Mitarbeitende oder Unternehmen ab 10 Mitarbeitende, welche zudem auch besondere Gefährdungen gemäss EKAS–Richtlinie 6508 aufweisen, ein vollständiges Sicherheitssystem, das den rechtlichen Vorgaben entspricht. Das sind rund 75% aller Schweizer Unternehmen!

Qualitätswerk hat eine effiziente und effektive Modelllösung entwickelt, an die sich auch Ihr Unternehmen anschliessen kann! Die Modelllösung wurde von der eidgenössischen Koordinationskommission für Arbeitssicherheit (EKAS) zertifiziert und entspricht den rechtlichen Vorgaben.

Was muss ich mir unter einer Modelllösung (Sicherheitssystem) vorstellen?

Alle Unternehmen in der Schweiz müssen das Arbeitsgesetz und Unfallversicherungsgesetz konsequent einhalten. Damit das gelingt verlangt das Gesetz, dass die Art der Umsetzung im Betrieb in einem Konzept beschrieben wird. Hierbei muss ein umfassendes Sicherheitssystem erstellt werden, was Unternehmen oft vor eine grosse Herausforderung stellt.

Wir übernehmen für Sie diese mühselige Arbeit. Unsere Modelllösung ist ein fertiges Konzept, das Sie lediglich noch auf Ihre Gegebenheiten vor Ort anpassen müssen. Bei diesem Prozess werden Sie von uns begleitet und betreut.

Wo erhalte ich Unterstützung beim Erstellen eines Sicherheitssystems?

Das Erstellen eines Sicherheitssystems sollte nicht unterschätzt werden: Zahlreiche rechtliche Vorgaben sind zu beachten, um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in vollem Umfang wirkungsvoll darin zu integrieren. Unternehmen, die ein Sicherheitskonzept erstellen müssen, benötigen das Fachwissen eines Sicherheitsspezialisten. Wir unterstützen Sie, in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und dem Sicherheitsbeauftragten vor Ort, Ihr umfassendes Sicherheitssystem zu erstellen. Nehmen Sie hierbei einfach mit uns Kontakt auf. Wir beraten und erklären Ihnen gerne den Sinn und Zweck sowie unser Vorgehen

Warum braucht es bei der Erstellung von Sicherheitskonzepten ASA-Spezialisten (Sicherheitsspezialisten)?

Ein System zur Sicherheit im Unternehmen aufzubauen, ist eine Aufgabe für Spezialisten für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Sie verfügen über die notwendigen Voraussetzungen, wie umfassendes Fachwissen und Erfahrungen beim Vorgehen. Die Qualitätswerk GmbH stellt ihren Kunden die Modelllösung als eine fertige Vorlage zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit Spezialisten und des Sicherheitsbeauftragten vor Ort nur noch auf den Betrieb angepasst werden muss. So unterstützen wir eine leistungsstarke, aber auch effizient umgesetzte Sicherheitspolitik.

Auf diese Weise erhalten unsere Kunden innert Kürze ein vollständiges Sicherheitssystem, welches unter anderem durch qualifizierte Arbeitsärzte, Arbeitshygieniker, Sicherheitsingenieure und Sicherheitsspezialisten entwickelt wurde. Die an Branche und Business anpassbare Vorlage für Sicherheitskonzepte der Qualitätswerk GmbH wurde von uns gemäss den Vorgaben der EKAS entwickelt und wird daher auch von den kantonalen Durchführungsorganen gern gesehen. Der Einsatz der Vorlage lohnt sich, wenn Änderung in bestehende Systeme oder ein komplett neues Sicherheitssystem erstellt werden muss.

Wie wird die Modelllösung von der Theorie in die Praxis umgesetzt?

Die Implementierung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Betrieb ist von Gesetzes wegen Aufgabe von Führung und Management. Arbeitgeber können hierbei aber bestimmte Aufgaben delegieren und die Unterstützung interner oder externer Spezialisten beziehen. Die Behörden verlangen, dass in der Firma eine/-n Sicherheitsbeauftragte/-n (SiBe) oder eine Kontaktperson für Arbeitssicherheit (KOPAS) bestimmt und speziell für die Aufgabe ausgebildet wurde.

Eine funktionierende Sicherheitsorganisation aufzubauen ist eine Herausforderung und setzt entsprechendes Fachwissen voraus. Bei der Umsetzung haben sie zwei Möglichkeiten, diese Aufgabe zu vereinfachen:

• Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten

Wir bieten 2-tägige SiBe-/ KOPAS-Kurse und Ausbildungen für Sicherheitsbeauftragte an, mit denen Sie sich das nötige Fachwissen in kurzer Zeit aneignen. Sie erhalten eine nützliche Anleitung, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt werden kann.

• Beratung & Coaching durch Qualitätswerk GmbH

Wir entwickeln in Zusammenarbeit mit Ihnen ein auf Ihr Unternehmen angepasstes Sicherheitskonzept und setzen dieses auf Wunsch auch gleich in die Praxis um. In erprobter Vorgehensweise erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen konzeptionellen Rahmen für strukturierte Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen. Unser Service reicht von der Grundlagen-Schulung Ihrer Mitarbeiter bis hin zur Identifikation der sicherheitstechnischen Schwachstellen mittels einer Gefährdungsbeurteilung. Wir beraten Sie zum Management von Risiko und Sicherheit allgemein.

Welche Kapitel müssen gem. EKAS-Richtlinie 6508 im Sicherheitssystem beschrieben werden?

  1. Leitbild / Ziele
  2. Sicherheitsorganisation
  3. Bildung
  4. Regeln
  5. Gefahrenermittlung
  6. Massnahmenplanung
  7. Notfallorganisation
  8. Mitwirkung
  9. Gesundheitsschutz
  10. Audit und Kontrolle