Gesundheitsbeauftagte/r Ausbildung: Aktuelle Kurse | Qualitätswerk GmbH
3835
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-3835,ctcc-exclude-AF,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
 

Grundkurs Gesundheitsbeauftragte

Kurse nach höchsten Qualitätsstandards

Ausbildung zum Gesundheitsbeauftragten

SUVA / SGAS anerkannt!

Der Kurs richtet sich an Sicherheitsbeauftragte, Geschäftsleiter/-Innen, Vorgesetzte sowie Mitarbeitende aus allen Branchen, von Klein- bis Grossbetrieben, welche die Rolle als Gesundheitsbeauftragten wahrnehmen möchten. Idealerweise sollte die Funktion von Mitarbeitenden mit einer guten Durchsetzungskraft besetzt werden.

Die Gesundheitskosten in der Schweiz steigen seit 1960 kontinuierlich an. Unter anderem hat das auch mit der Komplexität zu tun, die mit den Vorgaben des Arbeitsgesetzes in Verbindung stehen. Die Erfahrung zeigt, dass die gesetzlichen Vorgaben aus dem Arbeitsgesetz und den dazu gehörenden Verordnungen Unternehmen oft in der der effektiven Umsetzung überfordern. Hierbei kommen Gesundheitsbeauftragte ins Spiel, die mit gezielten und entlastenden Aufgaben der Unternehmensleitung Gefährdungen gegenüber Krankheiten im Unternehmen aktiv reduzieren können. Gesundheitsbeauftragte sind Schlüsselfunktionen für erfolgreiche Unternehmen mit einer hohen Sicherheitskultur.

Unsere Kurse sind weitaus mehr als nur Frontalunterricht. Alle Teilnehmenden…

… profitieren von einer persönlichen und abwechslungsreichen Ausbildung die auf den gesetzlichen Grundlagen zum Arbeitsgesetz basiert
… werden befähigt, die Rolle als Gesundheitsbeauftragten in einem Unternehmen wahrzunehmen
… erhalten zahlreiche Unterlagen für die Umsetzung der Funktion in einem Schulungsordner
…erhalten Zugang zu unserem Mitgliederbereich, in dem umfassende Handouts, Dokumente, Filme uvm. heruntergeladen werden können
…haben die Möglichkeiten, während der Ausbildung spezifische Situationen mit den Spezialisten zu besprechen und Lösungsansätze aus erster Hand zu erhalten

Die Ausbildung ist abwechslungsreich ausgestaltet. Nebst Präsenzunterricht untermalen Fallbeispiele, Filme, Gruppenarbeiten, Diskussionen und Demonstrationen die lebendig gestaltete Ausbildung.
Alle Teilnehmer /-innen erhalten eine ausführliche Kursdokumentation über die vermittelte Theorie mit vielen Tipps und Anwendungsbeispielen.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erhalten alle Teilnehmenden eine Kursbestätigung.

 

Teilnehmende, welche ein von der Suva und der SGAS anerkanntes Zertifikat erlangen möchten, welches zur Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragten und Gesundheitsschutzbeauftragten in der ganzen Schweiz bestätigt, haben die Möglichkeit dieses mit einem kleinen Leistungsnachweis zu erlangen. Der von der Suva geforderte Leistungsnachweis beinhaltet eine Gefahrenermittlung zum Thema Gesundeheitsschutz im Betrieb. Der zeitliche Aufwand beträgt ca. 1 Stunde.

 

Die Gebühr für die Ausstellung des anerkannten Zertifikates beträgt CHF 50.-

07. November 2019 | Zürich-Winterthur | ausgebucht


23. April 2020 | Zürich-Winterthur | anmelden →


24. September 2020 | Zürich-Winterthur | anmelden →

Für die Ausbildung zum / zur Gesundheitsbeauftragten wird der zweitägige Kurs „Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten“ oder ein anerkanntes Zertifikat als Sicherheitsbeauftragte/-r vorausgesetzt.

Kurszeiten: 
9:00 – ca.16:00 Uhr

Unterrichtssprache:
CH-Deutsch / Deutsch

Kursunterlagen: 
Schulungsordner

Kursgrösse:
ca. 12 Teilnehmende

Kosten:
CHF 450.- inkl. Unterlagen und Verpflegung

Kursbeschreibung:

Gesundheitsbeauftragte/-r werden mit der Ausbildung vom Qualitätswerk

Die Krankheitszahlen in Unternehmen steigen Jahr für Jahr, obwohl die Anzahl der Berufsunfälle in der Schweiz konstant bleibt oder sogar sinkt. Grund dafür sind unter anderem gestiegene Belastungen am Arbeitsplatz durch den hohen Konkurrenzdruck eines schnelllebigen Marktumfelds. Die Bedeutung des Arbeitsschutzes in Unternehmen – nicht nur in sicherheits- und gesundheitsrelevanten Branchen – ist grösser denn je. Gesundheitsbeauftragte können im Unternehmen durch ihre Tätigkeit einen großen Beitrag zur Steigerung des Gesundheitsschutzes leisten, doch bisher sind nur wenige Mitarbeitende in dieser Richtung ausgebildet.

 

Die Ausbildung für Sicherheitsbeauftragte dauert 2 Tage und beinhaltet die Lernziele und Schulungsinhalte, welche von der Suva vorgegeben werden. In diesen Schulungsinhalten stehen Sicherheits-Themen (v.a. Arbeitssicherheit) und damit die Prävention von Arbeitsunfällen im Zentrum. Das Thema Gesundheitsschutz konnte aus zeitlichen Gründen nur am Rande thematisiert werden, obschon die Krankheitskosten um ein Vielfaches höher ausfallen als die Unfallkosten. Deshalb lanciert Qualitätswerk mit der Ausbildung zum Gesundheitsbeauftragten eine Erweiterung der bestehenden SIBE-Ausbildung, als erster Anbieter in der Schweiz. Kursteilnehmer haben ab 2019 die Möglichkeit, nach der offiziellen Ausbildung zum/zur Sicherheitsbeauftragten, mit einem 3. Kurstag den Titel Sicherheits- & Gesundheitsbeauftragte/-n zu erlangen!

 

Dank dieser Erweiterung erhalten die Teilnehmenden nebst einem umfassenden Wissen zum Thema Arbeitssicherheit auch ein breites Wissen zum Thema Gesundheitsschutz und sind damit in der Lage, als ausgebildete Fachkraft noch weitere Aufgaben zur Entlastung des Arbeitgebers zu übernehmen.

In der Schweiz müssen Unternehmen, die besondere Gefahren gemäss EKAS – Richtlinie 6508 aufweisen und 10 oder mehr Mitarbeitende beschäftigen, mindestens eine Person zum Sicherheitsbeauftragten nach anerkannten Lernzielen und Schulungsinhalten der Suva ausbilden.

Diese Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragte darf Qualitätswerk GmbH als Schulungspartner der Suva offiziell anbieten und auch ein Zertifikat nach Abschluss ausstellen, das in der ganzen Schweiz von den Behörden anerkannt wird.

Aufgaben eines Gesundheitsbeauftragten

Als Assistenz der Unternehmensführung sind Sicherheitsbeauftragte und Gesundheitsbeauftragte im Allgemeinen zuständig für die Ergreifung geeigneter betrieblicher Massnahmen:

  • zur Steigerung der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz
  • zur Minderung von Gefahren und Risiken
  • zur Reduktion übermässiger physischer und psychischer Belastungen
  • zur Reduktion von Unfall- und krankheitsbedingten Kosten

 

Übergeordnetes Ziel aller Massnahmen des Gesundheitsbeauftragten ist es, Mitarbeitende vor Unfällen und Erkrankungen am Arbeitsplatz zu schützen und dabei indirekte Kosten – also Kosten, die bei einem Unfall oder im Krankheitsfall nicht von der Versicherung gedeckt werden – für den Arbeitgeber zu reduzieren. Durch eine effektive Umsetzung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz werden Mitarbeitende vor Unfällen und Krankheiten geschützt, was somit zu deutlich reduzierten Kosten führt und die Wertschöpfung positiv beeinflusst.

 

Der neue Grundkurs für Gesundheitsbeauftragte, der im Jahr 2018 mit Behördenvertretern und weiteren Institutionen entwickelt wurde und im Frühling 2019 startet, erleichtert Unternehmen den Zugang zu Themen wie Sicherheit und Gesundheit während der Arbeit. Durch die vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten können Mitarbeitende bzw. die Geschäftsleitung adäquat das fehlende Fachwissen aufbauen und gezielt in Massnahmen im Unternehmen umsetzen. So kann der/die Sicherheitsbeauftragte und Gesundheitsbeauftragte Gefahren im Betrieb umfassend erkennen, Präventivmassnahmen zur Vorbeugung von Unfällen und Krankheiten ergreifen und wirkungsvoll Unfälle, Krankheitsfälle, Kosten und Mehraufwand reduzieren.

Sicherheitsbeauftragte und Gesundheitsbeauftragte (manchmal auch Gesundheitsschutzbeauftragte genannt oder “SiGeBe” abgekürzt) haben vielfältige und wirkungsvolle Funktionen in einem Unternehmen. In erster Linie haben Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragte die Aufgabe, als Manager für die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz betriebliche Massnahmen zu etablieren und deren Realisierung zu überwachen.

Abwechslungsreiche Ausbildung mit modernen Lehrmethoden beim Qualitätswerk

Die Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten / Gesundheitsbeauftragte eignet sich für Geschäftsleiter/innen genauso wie für Vorgesetzte und Mitarbeitende aus Betrieben aller Branchen. Die Betriebsgrösse spielt dabei keine Rolle, denn in der Schweiz sind grundsätzlich alle Unternehmen zur Einhaltung der Vorgaben zum Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz verpflichtet. Wichtig ist, dass die Funktion des Sicherheitsbeauftragten / Gesundheitsbeauftragten im Unternehmen von einem durchsetzungsstarken Mitarbeitenden mit Interesse am Thema wahrgenommen wird.

 

Die dreitägigen Kurse zur Ausbildung als Sicherheitsbeauftragten und Gesundheitsbeauftragten finden monatlich in Zürich, Olten und Bern statt. Unsere Kurse sind vielseitig und abwechslungsreich aufgebaut. Die Kursinhalte basieren auf den Inhalten und Lernzielen der Suva, dem Arbeitsgesetz und Unfallversicherungsgesetz. Die Teilnehmenden erhalten zahlreiche Unterlagen und umfassende Handouts für ihre neue Funktion. Besonders hilfreich: Während der Ausbildung können spezifische Situationen mit den Spezialisten besprochen werden – so erhalten Sie Lösungsansätze für Ihr Unternehmen aus erster Hand.

 

Zur Ausbildung zum/zur Gesundheitsbeauftragten können Sie sich unter folgendem Link anmelden: https://abp-ag.ch/Anmelden-Kurs-Gesundheitsbeauftragte/

Vor der Ausbildung zum/zur Gesundheitsbeauftragten sollte einer unserer SiBe-/KOPAS-Kurse besucht werden. In diesen können sich Mitarbeitende oder Geschäftsleiter/-innen innerhalb von einem ein- bis zweitägigen Kurs zum Sicherheitsbeauftragten (SiBe) oder zur Kontaktperson für Arbeitssicherheit (KOPAS) ausbilden lassen.