Sicherheitskonzept erstellen: Individuell für Sie! | Qualitätswerk GmbH
2478
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-2478,ctcc-exclude-AF,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1200,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
 

Sicherheitskonzept

Wir unterstützen sie beim Erstellen eines Sicherheitskonzeptes!

Welche Unternehmen müssen ein Sicherheitskonzept erstellen?

In der Schweiz gibt es klare Vorgaben, welche Unternehmen ein Sicherheitssystem benötigen und wie dessen Umfang und Struktur zu gestaltet sind. Grundsätzlich benötigen alle Unternehmen, die besondere Gefährdungen gemäss EKAS–Richtlinie 6508 aufweisen, ab 10 Mitarbeitenden ein Sicherheitskonzept. Das sind rund 75% aller Schweizer Unternehmen!

Das Erstellen eines Sicherheitssystems sollte nicht unterschätzt werden: Zahlreiche rechtliche Vorgaben sind zu beachten, um die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in vollem Umfang darin zu integrieren. Unternehmen, die ein individuelles Sicherheitskonzept erstellen möchten, benötigen das Fachwissen einer Sicherheitsfachperson. Alternativ kann ein Sicherheitssystem durch ein spezialisiertes Unternehmen wie die Qualitätswerk GmbH und in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen und dem Sicherheitsbeauftragten vor Ort erstellt werden.

75% aller Unternehmen benötigen ein Sicherheitssystem

Unternehmen mit 10 und mehr Mitarbeitenden und besondere Gefährdungen gemäss EKAS-Richtlinie 6508 aufweisen, müssen ein Sicherheitskonzept erstellen.

Unfälle vermeiden, Kosten reduzieren –
mit einem individuellen Sicherheitssystem

Die strukturierte Organisation von Vorkehrungen für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz schützt Ihr Unternehmen vor personellen oder finanziellen Einbussen aufgrund von Unfällen, Erkrankungen oder Verletzungen. Ausserdem müssen vorgeschriebene Sicherheitsmassnahmen bei einer Inspektion nachweisbar sein – ist dies nicht der Fall, drohen je nach Schwere Sanktionen von der Ermahnung bis hin zur Strafanzeige.

Bei der Erstellung eines Sicherheitskonzepts wird eine umfangreiche Analyse möglicher Risiken im Arbeitsumfeld erstellt. Das Ziel der Risikoanalyse ist es, ein möglichst hohes Schutzniveau zu erreichen. Das Sicherheitssystem umfasst sicherheitsrelevante Informationen, Schutzziele, mögliche Bedrohungen und Schadensszenarien sowie deren Eintrittswahrscheinlichkeit. Weiterhin werden die notwendigen Massnahmen zur Herstellung und Erhaltung der Sicherheit im Unternehmen aufgeführt. Was das Konzept konkret beinhaltet, ist abhängig vom Unternehmen, den dort ausgeführten Tätigkeiten und anfallenden Risiken.

 

Inhalt eines Sicherheitskonzepts

10 Kapitel gemäss EKAS-Richtlinie 6508:

 

  1. Sicherheitsziele
  2. Sicherheitsorganisation
  3. Schulung und Ausbildung
  4. Sicherheitsregeln
  5. Gefahren und Risiken
  6. Massnahmenplanung
  7. Notfallorganisation
  8. Mitwirkung
  9. Gesundheitsschutz
  10. Kontrolle und Audit

So erstellen Sie zuverlässige Sicherheitskonzepte

Ein System zur Sicherheit im Unternehmen aufzubauen, ist eine Aufgabe für Spezialisten für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Sie verfügen über die notwendigen Voraussetzungen, wie umfassendes Fachwissen und Erfahrungen beim Vorgehen. Die Qualitätswerk GmbH stellt ihren Kunden eine fertige Vorlage zur Verfügung, die in Zusammenarbeit mit Spezialisten und des Sicherheitsbeauftragten vor Ort nur noch auf den Betrieb angepasst werden muss. So unterstützen wir eine leistungsstarke, aber auch effizient umgesetzte Sicherheitspolitik.

Auf diese Weise erhalten unsere Kunden innert Kürze ein vollständiges Sicherheitssystem, welches unter anderem durch qualifizierte Arbeitsärzte, Arbeitshygieniker, Sicherheitsingenieure und Sicherheitsspezialisten entwickelt wurde. Die an Branche und Business anpassbare Vorlage für Sicherheitskonzepte der Qualitätswerk GmbH wurde von uns gemäss den Vorgaben der EKAS entwickelt und wird daher auch von den kantonalen Durchführungsorganen gern gesehen. Der Einsatz der Vorlage lohnt sich, wenn Änderung in bestehende Systeme oder ein komplett neues Sicherheitssystem erstellt werden muss.

Umsetzung des Konzepts

Die Implementierung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Betrieb ist von gesetzes wegen Aufgabe von Führung und Management. Arbeitgeber können hierbei aber bestimmte Aufgaben delegieren und die Unterstützung interner oder externer Spezialisten beziehen. Es wird empfohlen, in der Firma eine/-n Sicherheitsbeauftragte/-n (SiBe) oder eine Kontaktperson für Arbeitssicherheit (KOPAS) zu bestimmen und diese speziell für diese Aufgabe schulen zu lassen.

Eine funktionierende Sicherheitsorganisation aufzubauen ist eine Herausforderung und setzt entsprechendes Fachwissen voraus. Bei der Umsetzung haben sie zwei Möglichkeiten, diese Aufgabe zu vereinfachen:

• Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten

Wir bieten 2-tägige SiBe-/ KOPAS-Kurse und Ausbildungen für Sicherheitsbeauftragte an, mit denen Sie sich das nötige Fachwissen in kurzer Zeit aneignen. Sie erhalten eine nützliche Anleitung, wie die Theorie in die Praxis umgesetzt werden kann.

• Beratung & Coaching durch Qualitätswerk GmbH

Wir entwickeln in Zusammenarbeit mit Ihnen ein auf Ihr Unternehmen angepasstes Sicherheitskonzept und setzen dieses auf Wunsch auch gleich in die Praxis um. In erprobter Vorgehensweise erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen konzeptionellen Rahmen für strukturierte Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen. Unser Service reicht von der Grundlagen-Schulung Ihrer Mitarbeiter bis hin zur Identifikation der sicherheitstechnischen Schwachstellen mittels einer Gefährdungsbeurteilung. Wir beraten Sie zum Management von Risiko und Sicherheit allgemein.