SEMINAR
Freizeitunfallprävention

Wie können Unternehmen Freizeitunfälle präventiv verhindern?t

(KOPAS Stufe 5)

SEMINAR
Freizeitunfallprävention

Wie können Unternehmen NBU präventiv verhindern?

(KOPAS Stufe 5)

Freizeitunfallprävention für Unternehmen

Die Freizeitunfallprävention ist auch für Unternehmen relevant!

Viele Schweizer Firmen leiden unter den Nachteilen, die die Absenz der Mitarbeiter aufgrund von Krankheit und Unfall nach sich zieht. Jede Berufskrankheit und jeder Unfall kostet ein Unternehmen viel Geld, generiert Aufwand, bringt Arbeitsabläufe ins stocken und verursacht Schmerzen und Leid. Das müsste nicht sein! Unfälle und Krankheiten können verhindert werden. Daher investieren immer mehr Unternehmen nebst der Arbeitssicherheit auch in die Freizeitsicherheit ihrer Mitarbeitenden!

Verletzt sich ein Mitarbeitenden und fällt für längere Zeit aus, spielt es keine Rolle, ob dieser Unfall bei der Arbeit oder in der Freizeit geschehen ist. Daher lohnt es sich auf jeden Fall nebst der Arbeitssicherheit auch die Freizeitsicherheit im Unternehmen zu thematisieren und mit gezielten Aktionen die Freizeitunfälle positiv zu beeinflussen.

Kursorte

Winterthur / Olten

Dauer

Dauer: 1 Tage
Zeit: 9:00-16:00 Uhr

Referenten

Fachexperten der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu

Kursgebühr

Kurs vor Ort: CHF 600.-

Kursbewertung

130 Bewertungen

Kursbewertung

21 Google-Rezensionen

Kursanmeldung

Kursauswahl:

Postadresse:

Rechnungsadresse:

(falls abweichend von Postadresse)

Kontaktangaben:

Kursanmeldung

Wann findet das nächste Seminar statt?

Wann

Wo

Verfügbarkeit

13. März 2024
26. Juni 2024
20. Nov. 2024

Winterthur
Winterthur
Olten

ausgebucht!
freie Plätze

freie Plätze

 

Warum dieses Seminar?

Im Seminar eignen Sie sich spezifisches Wissen an, mit dem Sie in der Lage sind, Aktionen und Massnahmen im Betrieb einzuleiten, die das sichere Verhalten der Mitarbeitenden in der Freizeit proaktiv beeinflusst.

Wie ist die Kursmethodik?

Das Seminar dauert 1 Tag im Präsenzunterricht und wird abwechslungsreich, mit Fallbeispielen, Filmen und Aufgaben referiert.

Wer gehört zur Zielgruppe?

Das Seminar richtet sich an Sicherheitsbeauftragte, Vorgesetzte oder Mitarbeitende, welche erfahren wollen, wie Unternehmen das sichere Verhalten der Mitarbeitenden in der Freizeit aktiv und positiv beeinflussen können.

Ist dieses Seminar anerkannt?

Ja, das Seminar erfüllt die Anforderungen der Schweizerischen Gesellschaft für Arbeitssicherheit. Das Seminar ist Teil des Lehrgangs zur/zum Sicherheitskoordinator/-in und wird diesem angerechnet.

 

Welche Themen werden vermittelt?

  • Rechtliche Grundlagen
  • Absenzen und Statistik NBU
  • Auswirkungen Freizeitunfall auf den Betrieb
  • Unternehmenspolitik und Sicherheitskultur
  • Präventionskonzept
  • Vorstellung verschiedener Präventionsmodule
  • Eine wirkungsvolle NBU-Prävention planen

Was kostet das Seminar?

Kursgebühr vor Ort: CHF 600.-

In den Preisen sind folgende Leistungen inklusive:

  • Kursunterlagen digital oder Print
  • Kursbestätigung
  • Verpflegung während dem Kurstag

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten?

Ja, wenn sie das Seminar (Modul 6) abgeschlossen haben, können sie sich mit unseren weiteren Modulen bis zum / zur Sicherheitskoordinator/-in weiterbilden.

  1. Modul / Einführung Arbeitssicherheit
  2. Modul / KOPAS-Kurs
  3. Modul / GEBE-Kurs
  4. Modul / Gefahrenportfolio
  5. Modul / Einführung Brandschutz
  6. Modul / Freizeitunfallprävention
  7. Modul / Praxistag